Klasse 6a: Unsere Umswelt ist uns wichtig - Haupt- und Realschule Brake

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Klasse 6a: Unsere Umswelt ist uns wichtig

Unsere Schule > Schulleben > Lernprojekte

Unsere Umwelt ist uns wichtig

Zu viel Plastik?

Am Mittwoch, den 20.04.2016 gab es eine Aktion der Klasse 6a der IGS auf dem Wochenmarkt. Die Schüler informierten die Leute über das Plastikproblem. Im Unterricht war das Thema Umwelt vor einiger Zeit durchgenommen worden. Dabei erfuhren die Schüler, dass viele Leute gar nicht wissen, wie umwelt- und gesundheitsschädlich Plastik ist. Besonders Meerestiere verwechseln es mit Beute, fressen es und haben danach das Gefühl, eine vollen Magen zu haben, schließlich aber verhungern sie.

Die Schüler liefen mit Flyern, Schildern und Pappanzügen über den Markt und machten Passanten auf das Problem aufmerksam. Sie wollten damit erreichen, dass die Leute ins Nachdenken kommen und weniger Plastik verbrauchen.

(Von Malte Meißner  6a, IGS Brake)

6a gegen Plastikmüll


„Seht zu, dass ihr in die Schule kommt und lernt, statt hier rumzustehen." Auch solche bösen Kommentare bekamen wir, die Klasse 6a der IGS Brake zu hören.
Am 20.04.2016 besuchten wir den Wochenmarkt in Brake, um auf die Probleme aufmerksam zu machen, die durch Plastikverpackungen entstehen können. Dieses Thema war vor einiger Zeit Unterrichtsgegenstand gewesen. Einige froren, weil es  noch sehr kalt war. Es war sehr wenig los, aber das hat uns nichts ausgemacht.

Um die Umwelt zu schützen liefen wir mit selbstgebastelten Schildern herum und verteilten selbstgenähte Wolltaschen, außerdem gaben wir Infoblätter an Passanten ab. Einige ältere Damen waren sehr interessiert und gaben uns Geld für die Klassenkasse. Viele hatten auch schon selber von Zuhause Stofftaschen mitgenommen.

Ich kam mit einem Obstverkäufer ins Gespräch, er erzählte mir, dass er versucht  auf Papiertüten umzusteigen, ich finde, er ist ein sehr gutes Vorbild. Ein Fischverkäufer sagte mir, er benutzt Plastiktüten mehrmals. Ich bin auch Personen begegnet, die über die Probleme mit Plastik Bescheid wussten, aber trotzdem Plastik verwenden. Meine Klassenkameraden erzählten, dass eine Frau ihnen sagte: „Ich habe nichts mit Plastik zu tun!", sich aber direkt danach fünf Plastiktüten nahm. Ein älterer Mann sagte auch: „Seht zu, dass ihr in die Schule kommt und lernt, statt hier rumzustehen." Uns ist auch eine Frau begegnet, die dachte, Plastik sei umweltfreundlich. Als wir zurückgingen, hatten wir keine Stofftüten und auch keine Zettel mehr und waren um einige Eindrücke reicher geworden.

Ich selber habe mir für die Zukunft vorgenommen, mehr auf meine Umwelt zu achten und weniger Plastik zu verbrauchen.

(Von Phil König 6a, IGS Brake)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü